Hydrolate – Sanfte Wohltat für die Haut

Hydrolate sind in der Schönheitspflege auf dem Vormarsch. Die sogenannten Pflanzenwässer können aber noch mehr.

Drogistin Sarah Meer kann sich ihren persönlichen Kosmetik- und Pflegefundus nicht mehr ohne Hydrolate vorstellen. «Ich habe bestimmt zehn verschiedene Flaschen zu Hause und finde die vielen Einsatzmöglichkeiten schlichtweg genial.» Die Pflanzenwässer kommen vermehrt in der Schönheitspflege zur Anwendung, weil sie sanft zur Haut, beruhigend bei Irritationen und Juckreiz sowie feuchtigkeitsspendend sind.

Besonders sanft …

Hydrolate werden mittels Wasserdampfdestillation bei der Herstellung von ätherischen Ölen gewonnen, und zwar, indem das Wasser, das unter der Öldecke schwimmt, abgeschöpft wird. So enthält die Flüssigkeit lediglich 0,1 bis 0,5 Prozent ätherische Öle und ist besonders sanft zur Haut, sagt Meer. «Auch Schwangere, Kinder, Säuglinge oder ältere Menschen können die Pflanzenwässer problemlos anwenden, wir haben viele positive Rückmeldungen.»

… und wohltuend

Nicht zu intensiv duftend, sorgen Hydrolate schon beim Aufsprühen für einen Wohlfühlmoment, hinzu kommt die heilende Wirkung der entsprechenden Pflanze. «Ein Rosenhydrolat etwa ist besänftigend, schmerzstillend und hautberuhigend. Ich wende es als Tonic nach der Gesichtspflege an, da es die Haut mit wertvoller Feuchtigkeit versorgt», sagt die Drogistin.

Hydrolate enthalten keinen Alkohol und können somit auch auf empfindliche oder gerötete Haut aufgetragen werden. Rüebli und Palmarosa eignen sich beispielsweise bei starker Aknehaut, genauso wie Kamille, Schafgarbe oder Geranienpflanzenwässer. Der Einsatz von Myrte in Kombination mit Rose hat sich bei Augenbeschwerden bewährt. «Wenn die Augen brennen, jucken oder stark tränen, einfach ein paar Spraystösse auf die geschlossenen Augendeckel sprühen. Das lindert und beruhigt.»

Für Mensch und Tier

Orangenblütenwasser hilft bei Angststörungen, Schlafproblemen und Nervosität, «und was ganz toll ist: Auch Tiere reagieren positiv auf Hydrolate.» Wer beispielsweise mit der Katze zum Tierarzt muss, kann ein paar Tropfen ins Transportkistchen oder in den Napf geben.

Am besten lassen Sie sich individuell beraten, je nach Duftvorlieben und Beschwerden gibt es das passende Hydrolat. So auch für Männer, die nach der Rasur mit irritierter Haut zu kämpfen haben.

Selber hat Sarah Meer noch einen ganz speziellen Geheimtipp für die Schönheitspflege: «Ich vermische etwas Heilerde mit einem fein duftenden Hydrolat zu einer Gesichtsmaske – und trage sie auf die Haut auf, eine Wohltat!»

Dieser Artikel wurde in der Gesundheitszeitschrift Drogistenstern veröffentlicht und wir dürfen ihn freundlicherweise auf unserer Webseite publizieren.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben